Was ist bei einem Hotelaufenthalt zu beachten?

"Bei uns ist der Gast König"! Diesen Slogan hört und liest man oft, wenn es darum geht, ein Hotel zu buchen. In der Gardaseeregion heißen die italienischen Hoteliers ihre Gäste mit einem Buon giorno herzlich willkommen und versuchen, den Aufenthalt, so schön wie möglich zu gestalten.

Wenn Sie hier Urlaub machen sollten Sie folgendes beachten
Wenn Sie hier Urlaub machen sollten Sie folgendes beachten

Leider kommt es aber oft genug vor, dass der Gast selbst sich so gar nicht königlich verhält sondern, seine Manieren zu Hause gelassen hat. Dabei sind es nur ein paar Kleinigkeiten, die zu beachten sind, damit einem entspannten Hotelaufenthalt nichts im Weg steht. Es gibt zwar keine speziellen Vorgaben oder Verhaltensregeln in italienischen Hotels, aber das kleine ABC der guten Kinderstube sollte man doch kennen.

Wie man in den Wald hineinschreit...

So schallt es zurück! Das sagt schon ein altes Sprichwort und es gilt auch bei einem Hotelaufenthalt, wenn man Kontakt zum Servicepersonal hat. Wenn es einmal einen Grund zur Beschwerde gibt, dann sollte dieser höflich und sachlich formuliert werden. Es hilft nicht weiter und geht auch nicht schneller, wenn der Gast mit hochrotem Kopf schier über den Tresen springt, um seinem Begehr lautstark Ausdruck zu verleihen. Bei einer freundlichen Beschwerde wird einem sicher schnell geholfen.
Diese Vorgehensweise empfiehlt sich auch zu den Mahlzeiten, die vielleicht im Hotel eingenommen werden. Sollte der Kaffee beim Frühstück einmal nicht schnell genug am Tisch sein, so ist es keine feine englische Art, wenn man den Ober in einem rüden Stammtischton zu sich zitiert. Besser, man hebt die Hand und gibt ein Zeichen, so dass der Serviceangestellte einen bemerkt. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass man am Gardasee eben nicht deutsch, sondern eigentlich italienisch spricht, und dass so mancher Angestellte nicht sofort versteht, was man möchte.

Rücksicht auf andere Gäste nehmen

Einer der häufigsten Ärgernisse bei Hotelaufenthalten, ist die Ruhestörung. Gerade hat man sein Haupt gemütlich zur Ruhe gebettet und will nach einem ereignisreichen Tag einschlafen, da lärmen andere Gäste im Gang und an Schlaf ist erst einmal nicht zu denken. Nach 22.00 Uhr gilt, wenn auch nicht ausdrücklich in den Statuten des Hotels nachzulesen, die allgemeine Nachtruhe.
Rücksicht nehmen bedeutet auch, dass man sich den Gegebenheiten anpasst und beispielsweise nicht in legerer Strandkleidung oder kurzen Hosen zum Abendessen erscheint. Jeder Urlauber möchte schöne und besondere Tage erleben, da gehört ein gepflegtes Erscheinungsbild natürlich dazu. Tagsüber kann der Aufenthalt am schönen Gardasee natürlich in bequemer Freizeitkleidung genossen werden, aber zum Abendessen, in Italien sagt man Cena, darf die passende Garderobe nicht fehlen.

Handtücher klauen ist kein Kavaliersdelikt

Entgegen vieler Annahmen handelt es sich bei jeder Entwendung eines Gegenstandes des Hotelzimmers um eine Straftat, sprich um Diebstahl. Sollte man wirklich ein Erinnerungsstück an das Hotel haben wollen, so kann man bestimmt das ein oder andere Stück käuflich erwerben. Und wenn man ehrlich ist, so schön sind die Hotelhandtücher dann auch wieder nicht!

Hat dir diese Seite weitergeholfen?
Pubblicità per la vostra struttura |
|
Merkliste (0)
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Unsere technische Abteilung wurde informiert.