Isola del Garda

Die Isola del Garda liegt zwischen Salò und San Felice del Benaco am Gardasee. Sie ist 900 Meter lang und 125 Meter breit. Die Fläche der Isola del Garda beträgt 7 ha und sie hat 10 Einwohner. Damit ist sie die größte Insel im Gardasee.

Isola del Garda aus der Luft
Isola del Garda aus der Luft

Wie man aus den gefundenen gallisch-römischen Grabsteinen schließen kann, war die Isola del Garda schon zur Zeit der Römer bewohnt. Geriet aber dann in Vergessenheit und wurde im Jahr 879 erstmal wieder erwähnt. Damals wurde sie den Mönchen von San Zeno in Verona geschenkt. Im Jahr 1220 erwarb Franz von Assisi einen Teil der Insel und baute eine Einsiedelei, welche später in ein Kloster umgewandelt wurde. Von da an wurde die Isola del Garda als Rückzugsort für Mönche genutzt bis 1797 Napoleon das Kloster schloss.

Danach wechselte die Insel mehrmals ihren Besitzer. Und mit diesem Wechsel bekam die Insel auch häufig einen neuen Namen wie zum Beispiel Insel der Mönche, Insel Lechi, Insel Scotti, Insel de’ Ferrari und noch viele mehr. Heute ist ihr offizieller Name "Isola del Garda".

In der Zeit von 1890 - 1903 wurde dieses Kloster in eine Villa im venezianisch-neugotischen Stil umgebaut. Sie ist, wie die ganze Insel auch Privateigentum der Familie Cavazza. Von 1880 - 1900 wurden der Park und die Gärten von Herzog Gaetano de Ferrari und seiner Frau Erzherzogin Maria Annenkoff entworfen und verwirklicht. Seit 1870 wurde die Insel weiter veerbt.

Garten der Isola del Garda
Garten der Isola del Garda

Die Familie Cavazza bietet von April bis Oktober eine 2-stündige Führung über die Insel an. Dabei können die üppigen italienischen und englischen Gärten mit ihren exotischen Pflanzen und Bäumen und natürlich die beeindruckende Villa bestaunt werden. Die Führungen werden vom Eigentümer, dem Grafen Cavazza, betreut und finden in den Sprachen Deutsch, Englisch und Italienisch statt. Eine Buchung ist erforderlich.

Auch finden verschiedenen Events wie Konzerte statt und die Insel kann als Veranstaltungsort für Hochzeiten, Konferenzen oder auch für Fotoshootings genutzt werden.

Die Überfahrten zur Insel ist von den Orten Lazise, Bardolino, Garda, Desenzano, Sirmione, Moniga und Manerba aus möglich und ist im Eintrittspreis enthalten. Während der Überfahrt wird den Besuchern eine kleine Erfrischung mit typischen Produkten der Region angeboten.

Hat dir diese Seite weitergeholfen?
Pubblicità per la vostra struttura |
|
Merkliste (0)
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Unsere technische Abteilung wurde informiert.