Essen & Trinken

Der Gardasee eignet sich nicht nur hervorragend zum Campen, Baden und Sonnen. Man sollte in der beliebten Urlaubsregion auch die gastronomischen Vorzüge kennen lernen. Hier tummeln sich kleine gemütliche Cafés neben exklusiven Restaurants, Bistros und Bars. Oftmals ist die Gastronomie am Gardasee ideal in das Geschehen eingebettet, so dass es ohne Weiteres möglich ist, den Einkaufstag in einem in der Stadt gelegenen Restaurant auf eine gemütliche Art und Weise ausklingen zu lassen

Essen am Gardasee
Essen am Gardasee

Die kulinarischen Zonen des Gardasees

Die kulinarischen Zonen kann man im Wesentlichen in das Trentiner Gardaseegebiet, die obere Brescianer Küste, das Valtenesi-Tal, die Moränenhügel nördlich von Mantua, sowie die Veroneser Küste, die bis an die Gipfel des Monte Baldo reichen, aufteilen. Jede dieser Regionen bietet individuelle und sehr schmackhafte Gerichte.

Fischspezialitäten

Rund um den Gardasee sind natürlich Fische aus dem See auf der Speisekarte. Vor allem  Flussbarsche, Aale, Hechte, Forellen und Döbel. Diese werden in vielen Orten am Gardasee noch auf traditionelle Weise gefangen und meist direkt frisch zubereitet. Genau das Richtige für jeden der gerne Fisch isst!

Andere Gerichte

Ein Gericht, welches aus der ländlichen Küche stammt und bevorzugt zu Fleisch- und Fischgerichten gereicht wird, ist die Polenta. Sie ist ein Auflauf mit Käse und Tomaten und schmeckt einfach himmlisch. Im Trentino wird die Polenta mit Steinpilzen und frischem Käse aus Tremosine zubereitet und trägt den schönen Namen "polenta cusa".

Ablauf in italienischen Restaurants

Man sollte allerdings beachten, dass auch die Italiener selbst gerne auswärts essen gehen und die Restaurants dementsprechend gut besucht sein können. Gerade am Wochenende ist die Gastronomie fast ausgebucht und man hat es schwer, noch einen Tisch zu bekommen. Dies spricht jedoch allenfalls für die hervorragende Qualität der kulinarischen Spezialitäten.

Restaurants am Gardasee
Restaurants am Gardasee
Im Preis des Essens ist auch immer das Brot, welches man als Vorspeise oftmals gereicht bekommt, enthalten. In der Regel kann man sich ab 12:30 Uhr in eines der gemütlichen Restaurants begeben. Die Küche hat allerdings meistens erst um 13 Uhr geöffnet, aber so bekommt man nur eine Möglichkeit mehr, sich gemütlich zusammenzusetzen und über den aufregenden Tag zu sprechen. Nachmittags haben die Restaurants nochmals geschlossen und der Einlass zu einem kulinarisch einzigartigen Abendessen ist dann ab etwa 19 Uhr gegeben.

In allen Restaurants am Gardasee beginnt die klassische Speisenfolge zunächst mit einem Aperitif. Anschließend lässt man sich von Antipasti verwöhnen. Einige Restaurants geben einem hierbei die Möglichkeit, sich seinen Vorspeisenteller selbst zusammenzustellen. Der erste Gang setzt sich dann entweder aus einer Suppe, Risotto oder Pasta zusammen. Die folgenden Gänge bestehen aus Fleisch und Fisch, dazu werden Beilagen gereicht. Abgerundet wird der schöne Abend durch einen typisch italienischen Nachtisch und einen Kaffee.

Hat dir diese Seite weitergeholfen?
Pubblicità per la vostra struttura |
|
Merkliste (0)
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Unsere technische Abteilung wurde informiert.