Segeln am Gardasee

Der Gardasee gehört zu den oberitalienischen Seen und ist Italiens größtes Binnengewässer. Seit den 1960er Jahren ist der Gardasee ein sehr beliebtes Segelrevier. Dafür sorgt die hohe Windbeständigkeit und das mediterrane Klima, welches surfen und segeln das ganze Jahr über möglich macht.

Segeln am Gardasee
Segeln am Gardasee

Segeln und Surfen auf dem größten See Italiens

Rund um den Gardasee gibt es zahlreiche Yachtclubs, die Liegeplätze für ein eigenes Boot oder Leihboote zur Verfügung stellen. Egal ob Scholle, Segelboot oder hoch moderner Katamaran. Neben Segel- und Surfkurse, für Anfänger und Fortgeschrittene, bieten die Surf- und Segelschulen auch komplette Ausrüstungen für den Verleih oder Kauf an. Die regelmäßig stattfindenden nationalen und internationalen Regatten verschiedener Klassen ziehen zahlreiche Schaulustige und Sportler an den Gardasee. Die berühmteste unter ihnen dürfte die Centomiglia von Bogliaco sein. Sie lockt jedes Jahr tausende Segler und Zuschauer an den Gardasee.

Die Winde am Gardasee

Neben zahlreichen Winden sind vor allem der Pelér und die Ora bekannt. Der Pelér ist ein Nordwind, der von Juni bis September regelmäßig bis zum Mittag weht. Die Ora ist ein thermischer Wind, der ab circa 13 Uhr bis zum Sonnenuntergang von Süd nach Nord bläst. Er ist unter Surfern und Seglern gleichermaßen bekannt und beliebt, denn mit einer maximalen Windstärke von 10 m/s sorgt er für ideale Wassersportbedingungen. Umso weiter nördlich man sich befindet desto stärke ist die Ora, deshalb befinden sich auch die berühmten Segel- und Surfzentren am nördlichen Teil des Gardasees.

Segeln und Surfen am Nordufer des Gardasees

Das Nordufer des Lago di Garda ist für Wassersportler hervorragend geeignet, denn die Windbedingungen sind deutlich besser als in den anderen Teilen des Sees. Der nach Norden zunehmende Wind Ora zum Beispiel machte die Orte Riva del Garda und Torbole zu europaweit bekannten Sportzentren. Die großflächigen Strände in Riva del Garda bieten hier genug Ausgangspunkte für Segler und Surfer. Torbole befindet sich unter dem Monte Baldo. Es ist für seine extrem langen Strände, die ausschließlich für Surfer reserviert sind, bekannt.

Aber auch Orte wie Malcesine und Limone sul Garda, die nicht am Nordufer liegen, eignen sich durchaus zum Segeln und Surfen. Viele Hotels am Gardasee sind auf Surfer und Segler spezialisiert. Sie bieten direkten Zugang zum See, Verleih von Ausrüstung und die Vermittlung von Kursen an. Wer es freier mag, der bucht sich eine Ferienwohnung oder campt auf einem der zahlreichen Campingplätze.

Hat dir diese Seite weitergeholfen?
Pubblicità per la vostra struttura |
|
Merkliste (0)
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Unsere technische Abteilung wurde informiert.